Neben der Wissensvermittlung in unterschiedlichen Bereichen, der musischen Bildung durch verschiedene Fächer wie Musik, Kunst, Sport sowie Werken und Gestalten wird in der Platanenschule sehr viel Wert auf soziales Lernen gelegt.

 

Kinder sind in der Schule stets mit anderen zusammen, lernen oft in der Gruppe oder mit dem Partner. Der Umgang mit anderen ist aber nicht immer leicht. Die Kinder müssen sich auf ein Gegenüber einlassen, miteinander kommunizieren, sich behaupten, nachgeben, sich zurücknehmen, Rücksicht üben, einen Vergleich untereinander zulassen, trotz Störungen weiterarbeiten, Niederlagen erfahren, tolerant sein, das Verlieren ebenso wie das Gewinnen ertragen, sinnvoll streiten und sich wieder versöhnen.

 

All dies muss gelernt und eingeübt werden. Einzelne Charaktere, unterschiedliche Erziehungsstile und Kulturen müssen zusammengeführt werden.

 

Ein Programm, um den fairen Umgang miteinander zu schulen, stellen die Jahreszeitenziele dar. Diese sind im Eingangsbereich der Schule am „Platanenbaum“ sichtbar gemacht und werden von allen Klassen mit praktischen Beispielen bestückt.

 

Des Weiteren erfahren alle Klassen Unterstützung durch Frau Moritz, die die Jugendsozialarbeit an unserer Schule, genannt JAS, gestaltet.

 

JAS wendet sich an einzelne Kinder oder hilft Gruppen sowie Klassen. In enger Zusammenarbeit mit den Lehrkräften werden folgende Projekte zum Persönlichkeitstraining durchgeführt:

 

- "Gefühlsdetektive"  für die 1. Klassen

 

- "Biene und Blume" Training für gewaltfreie Kommunikation für die 2. Klassen

 

- Pack ma`s – Schule ohne Gewalt (Training zur Stärkung der Zivilcourage ) für die 3. Klassen

 

- Medienerziehung für die 4. Klassen

 

- "Locker bleiben" Coolness – Trainings für den Umgang mit Wut und Aggression